Zum Inhalt springen Zur Seitenleiste springen Zur Fußzeile springen

Gibt es eine Diät für Menschen mit Gicht?

Gicht bedeutet nicht, dass Sie auf Ihre Geschmacksnerven verzichten müssen. Gichtkranke müssen ihre Ernährung umstellen, was oft drastisch und überwältigend sein kann. Es gibt viele Rezepte, die Ihre Geschmacksnerven erfreuen werden. Das Internet ist Ihr bester Freund, wenn Sie zum ersten Mal mit Gicht diagnostiziert werden. Sie werden nach Schmerzlinderung, Hausmitteln und allem, was dazwischen liegt, suchen. Sie sollten nach Lebensmitteln suchen, die Sie essen können. Gichtpatienten müssen sich anders ernähren als normale Menschen. Sie haben eine begrenzte Auswahl an Lebensmitteln, die sie essen können.

Mahlzeitenplanung

Ihre Essensplanung wird sich ändern, um zukünftigen Gichtanfällen Rechnung zu tragen. Probieren Sie Nudeln mit einem Parmesan-Käse-Dressing für eine köstliche und gesunde Mahlzeit. Dies ist eines dieser Gerichte, die Sie lieben werden. Kochen Sie die Nudeln nach den Anweisungen auf der Packung. Gießen Sie die Nudeln ab und geben Sie sie in eine Schüssel. Vermengen Sie alle Zutaten und mischen Sie sie gut durch. Das Gericht heiß servieren. Dieses Rezept ergibt 4 Portionen.

Knoblauch, Tomaten, Salz, Joghurt und Olivenöl vermengen. Pfeffer und Salz hinzufügen. Die Mischung auf einer Platte anrichten. Mit Oliven und Radieschen garnieren. Den Teig für die Pasteten zubereiten. Beiseite stellen. Alle Zutaten miteinander vermischen und beiseite stellen. Anschließend 20 gleich große Teigkugeln formen. Legen Sie die Teigkugeln auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech. Legen Sie die Teigkugeln auf das mit Mehl bestäubte Backblech und decken Sie sie mit einem feuchten Tuch ab. Lassen Sie sie an einem warmen Ort etwa eine halbe Stunde lang ruhen. Die Kugeln sollten zu 6-Zoll-Kreisen gerollt werden. Die Füllung in 20 gleich große Portionen aufteilen. Jede Portion der Füllung in eine Teigkugel geben. Um eine Pizzascheibe zu formen, klappen Sie die Teigkugel über die Füllung.

Erinnern Sie sich an

Achten Sie darauf, die Ränder der Kruste zu verschließen. Sie müssen die Füllung sofort in die Pasteten geben. Andernfalls kann die Füllung zu einer wässrigen Konsistenz übergehen. Legen Sie die Pasteten auf ein gefettetes Backblech und backen Sie sie 20 Minuten lang bei 400 Grad. Sie sind fertig, wenn sie eine leicht goldene Farbe angenommen haben. Die Oberseiten leicht mit Olivenöl bestreichen.