Zum Inhalt springen Zur Seitenleiste springen Zur Fußzeile springen

Kann eine Diät allein die Gicht bekämpfen?

Gicht kann allein mit einer Diät behandelt werden. Dies wäre sinnvoll, da Gicht durch einen gestörten Purinstoffwechsel verursacht wird. Es scheint also, dass die Gicht durch eine Reduzierung oder Eliminierung aller Purine beseitigt werden kann. Der Gichtschmerz sollte eigentlich ausreichen, um die Betroffenen zu einer Ernährungsumstellung zu motivieren. Dies ist jedoch nicht der Fall. Gichtpatienten müssen ihre Ernährung nicht strikt einschränken. Sie können nach wie vor eine große Auswahl an köstlichen Lebensmitteln genießen. Es kommt nicht nur darauf an, was man isst, sondern auch, wie viel man davon nicht essen sollte.

Symptome

Gichtsymptome treten am häufigsten bei Fleisch auf. Wenn wir jedoch einmal pro Woche eine kleine Menge Eiweiß essen könnten, müssten wir uns vielleicht keine Sorgen über den Fleischkonsum machen. Wir neigen dazu, uns zu viel zu gönnen und viel mehr zu essen, als wir brauchen. Das kann dazu führen, dass wir krank werden. Bei Gicht sollte man auf Alkohol verzichten, insbesondere auf Bier. Crash-Diäten können Gicht auslösen. Wenn Sie übergewichtig sind, kann eine gesunde Gichtdiät Ihnen helfen, langsam abzunehmen. Gichtdiäten sollten einen hohen Anteil an organischem Obst und Gemüse enthalten.

Selleriesaft hilft Ihrem Körper, die unangenehmen glasartigen Uratkristalle auszuscheiden, die sich in den Zehengelenken festsetzen und starke Schmerzen verursachen. Gicht ist eine einfache Behandlung für ein möglicherweise langfristiges Gesundheitsproblem. Das Problem wird nicht durch die Einnahme von Medikamenten behandelt, die Entzündungen und Schmerzen lindern. Die Ursache ist ein übermäßiger Verzehr von purinreichen Lebensmitteln, die mit einer Veranlagung für Gicht in Verbindung gebracht werden.

Achtsam sein

Die Einnahme von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten zur Bekämpfung der Symptome verschlimmert das Problem nur. Die Nebenwirkungen jedes Medikaments können auch durch Nebenwirkungen verursacht werden. Frisches Bio-Obst und -Gemüse, Bio-Sauerteigbrot und Bio-Getreide ohne Zucker sind gute Optionen bei Gicht. Sie sollten auch gemahlene Leinsamen, Bio-Sauerteigbrote und Bio-Getreide ohne Zucker essen.

Vermeiden Sie Fast Food, frittierte Lebensmittel und Organfleisch. Vermeiden Sie auch Pizza, frittierte Lebensmittel, Diätlimonaden und Limonaden jeglicher Art, Zuckerersatzstoffe und Alkohol, insbesondere Bier. Eine Gichtdiät ist einfach und kann Sie schnell wieder gesund machen. Es ist besser, kleine Änderungen an Ihren Essgewohnheiten vorzunehmen, um einen gesunden Lebensstil zu führen, als an Gichtarthritis zu leiden. Eine gesunde Gichtdiät kann Ihre Gicht heilen.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Auszählung der Stimmen:

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar