Zum Inhalt springen Zur Seitenleiste springen Zur Fußzeile springen

Wie kann man die Harnsäure senken?

Wie können Sie Ihren Harnsäurespiegel senken? Sie müssen wissen, dass Gicht durch hohe Harnsäurewerte verursacht werden kann. Sie kann behandelt werden, wenn Sie Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung umstellen. Wenn Sie natürliche Heilmittel den Medikamenten vorziehen, stehen Ihnen viele Mittel zur Verfügung. Da Harnsäure im Körper aus dem Abbau von chemischen Verbindungen, den so genannten Purinen, gebildet wird, ist es wichtig, die Ernährung umzustellen. Sie sind für die Umwandlung von Nahrung in Energie und von Proteinen in Gene verantwortlich. Dies ist zwar keine wissenschaftlich exakte Beschreibung, aber sie gibt Ihnen eine Vorstellung von ihrer Bedeutung.

Nieren Gesundheit

Ihre Nieren sind für die Ausscheidung des größten Teils der Harnsäure aus Ihrem Körper verantwortlich. Die Harnsäure in Ihrem Blut wirkt als Antioxidans. Wenn Ihre Nieren nicht gut genug arbeiten oder zu viel Harnsäure in Ihrem Blutkreislauf vorhanden ist, kann dies dazu führen, dass zu viel Harnsäure zurückbleibt. Gicht kann dadurch verursacht werden, dass überschüssige Harnsäure in den Gelenken auskristallisiert. Purine können auch in Lebensmitteln und Getränken enthalten sein. Viele Lebensmittel enthalten einen hohen Anteil an Purinen. Sie können es sich nicht leisten, Ihren ohnehin schon überlasteten Nieren noch mehr Purine und Harnsäure zuzuführen, wenn Sie unter einem Gichtanfall oder zwischen zwei Gichtanfällen leiden. Es ist daher wichtig, sich purinarm zu ernähren.

Nahrungsmittel mit hohem Puringehalt, wie fettes rotes Fleisch und Innereien, bestimmtes Geflügel, einige Fische, Schalentiere, Hülsenfrüchte, Hefe und Linsen, sollten vermieden werden. Vermeiden Sie Alkohol, insbesondere Bier. Ihr allgemeiner Gesundheitszustand und Ihr Gewicht können ebenfalls eine Rolle bei Ihrer Gicht spielen und bei der Frage, ob Sie sie in den Griff bekommen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung wird Ihnen helfen, Ihre Gicht in den Griff zu bekommen. Die übliche Behandlung besteht in der Regel aus entzündungshemmenden Medikamenten oder Medikamenten zur Senkung der Harnsäure. Obwohl diese Medikamente gut wirken, sind viele Menschen besorgt über die Nebenwirkungen, wie Übelkeit, Erbrechen, Magengeschwüre und -blutungen sowie Magenkrämpfe.

Natürliche Behandlungen

Gichtkranke greifen immer häufiger zu natürlichen Hausmitteln, um ihre Krankheit zu behandeln. Sie können sich ein Bild davon machen, was Kirschen für Sie tun können. Apfelessig kann den pH-Wert des Blutes verändern und so helfen, die Harnsäure zu neutralisieren. Kalte und heiße Kompressen können Schmerzen und Entzündungen lindern. Das Trinken von 2 bis 3 Litern Flüssigkeit pro Tag kann die Harnsäuren ausschwemmen.

Gicht kann zu dauerhaften Gelenkschäden und sogar zu Nierenschäden führen. Gichtanfälle treten fast immer wieder auf. Bei Gicht geht es um mehr als nur um die Bewältigung der Symptome. Ja, Sie sollten Ihre Symptome in den Griff bekommen, aber Sie müssen auch alles tun, um weitere Anfälle zu verhindern.