Zum Inhalt springen Zur Seitenleiste springen Zur Fußzeile springen

Wie reduziert man die Harnsäurekristalle?

Viele Gichtkranke wollen wissen, wie man Harnsäurekristalle reduzieren kann. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Harnsäurekristalle mit fünf pflanzlichen Mitteln reduzieren können. Außerdem erfahren Sie, welche Rolle die Ernährung bei der Reduzierung von Harnsäurekristallen und der Vorbeugung von Gichtanfällen spielt. Um Harnsäurekristalle zu reduzieren, müssen Sie Ihren Blutsäurespiegel senken. Harnsäure entsteht, wenn chemische Verbindungen, so genannte "Purine", die in der Nahrung und im Körper vorkommen, abgebaut werden. Dies ist Teil des Prozesses, mit dem Ihr Protein- und Energiebedarf gedeckt wird.

Gesundheit der Nieren

Ihre Nieren entfernen überschüssige Säure aus Ihrem Blut und verarbeiten sie, um sie über den Urin aus dem Körper zu spülen. Ihre Blutgefäße sind in der Lage, Antioxidantien aufzunehmen, die den normalen Säuregehalt ausmachen. Hohe Harnsäurewerte werden in der Regel durch überschüssige Säure aus Purinen verursacht. Oder wenn normale Mengen produziert werden, aber Ihre Nieren sie nicht effizient verarbeiten können. Ihr Blut ist mit überschüssiger Säure verunreinigt. Diese überschüssige Säure kann sich in Form von Harnsäurekristallen in Ihren Gelenken und anderen Geweben ablagern.

Diese Kristalle bilden sich in Form von Nadeln und verursachen die bekannten Symptome der Gicht: Rötung, Entzündung und Schwellung. Obwohl die Gicht in jedem Gelenk auftreten kann, ist der große Zeh am häufigsten betroffen. Gichtanfälle können schmerzhaft und lähmend sein. Wiederholte Anfälle können jedoch zu schwerwiegenden Folgen wie dauerhaften Gelenkschäden, Nierensteinen und schwerwiegenderen Nierenproblemen führen.

Harnsäure

Es ist wichtig, einen Weg zu finden, die Harnsäurekristalle zu reduzieren und weitere Gichtanfälle zu verhindern. Verschreibungspflichtige Medikamente wie Allopurinol können zur Senkung des Harnsäurespiegels eingesetzt werden. Diese Medikamente sind langfristig gut wirksam. Sie können Übelkeit, Durchfall, Hautprobleme und Allergien verursachen. Sie können die Ursache des hohen Säuregehalts nicht behandeln, aber sie können ihn reduzieren. Sie sollten über einen langen Zeitraum eingenommen werden. Es gibt keine Möglichkeit, den Anstieg des Säuregehalts zu stoppen, wenn man sie abgesetzt hat. Viele Gichtkranke haben sich für natürliche Behandlungen entschieden, um den Säuregehalt zu senken und unter Kontrolle zu halten.

Natürliche Behandlungen

Diese natürlichen Behandlungen können auch dazu beitragen, die Entzündung zu verringern und die Schmerzen bei Gichtanfällen zu lindern.

  • Alfalfa ist ein natürliches Heilmittel, das einen hohen Säuregehalt neutralisieren kann. Außerdem enthält sie viele Mineral- und Nährstoffe.
  • Burdoch, ein weiteres pflanzliches Mittel, kann ebenfalls einen hohen Säuregehalt neutralisieren.
  • Die Zubereitung eines Tees aus Bachu löst nachweislich Harnsäurekristalle auf und spült sie aus dem Körper.
  • Sellerie und Selleriesamen senken nachweislich den Säuregehalt.
  • Der Säuregehalt kann durch Teufelskralle reduziert werden.

Schlussfolgerung

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der Vielzahl der verfügbaren Optionen. Sie müssen sich auch mit anderen Aspekten wie Ernährung, Gewicht, Familiengeschichte und Gesundheitszustand auseinandersetzen. Es ist wichtig, sich richtig zu ernähren. Die westliche Ernährung ist reich an tierischem Eiweiß, das einen sehr hohen oder sehr niedrigen Puringehalt aufweisen kann. Der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Puringehalt erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich Harnsäurekristalle bilden und Gicht verursachen. Wenn Sie an Gicht leiden, sollten Sie purinreiche Lebensmittel meiden.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar