Zum Inhalt springen Zur Seitenleiste springen Zur Fußzeile springen

Warum sollte man eine Nahrungsergänzung bei Gicht ausprobieren?

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel können ein wertvolles Instrument im Kampf gegen Gicht sein. Der Schlüssel zu diesem Kampf ist die Senkung des Harnsäurespiegels im Körper. Nahrungsergänzungsmittel und Ernährung sind ebenfalls wichtig. In diesem Artikel wird erläutert, warum die Senkung des Harnsäurespiegels so wichtig ist und welche Rolle die Ernährung und natürliche Nahrungsergänzungsmittel bei der Senkung des Harnsäurespiegels spielen. Gicht entsteht, wenn sich Harnsäurekristalle in den Gelenken und dem umliegenden Gewebe ablagern. Diese Kristalle bilden sich, wenn der Körper nicht genügend Säure ausscheidet, was zu hohen Säurekonzentrationen im Blut führt.

Harnsäurespiegel

Ein hoher Harnsäurespiegel kann entweder dadurch verursacht werden, dass die Nieren nicht effizient genug arbeiten, um die überschüssige Säure aus dem Körper auszuscheiden, oder dass die Nieren einfach nicht in der Lage sind, die zusätzliche Säure zu verarbeiten. Gichtkranke müssen die Säuremenge in ihrem Körper reduzieren, um künftige Anfälle zu verhindern. Gichtanfälle können dauerhaft sein und lassen sich verhindern, indem man die Säure reduziert und verhindert, dass sie wieder auftreten. Harnsäure entsteht beim Abbau von Purinen", die im Körper und in der Nahrung vorkommen.

Sie sind Teil des Prozesses, der Ihren Protein- und Energiebedarf deckt. Sie werden abgebaut und die Säure entsteht als Nebenprodukt. Sie sehen also, dass Purine und Gicht miteinander zusammenhängen. Viele Gichtkranke entscheiden sich für eine purinarme Diät. Das bedeutet, dass Sie eiweißreiche Lebensmittel wie rotes Fleisch, Schalentiere, Geflügel usw. meiden sollten. Alkohol. Sie können mehr Lebensmittel ersetzen, die weniger Purine enthalten. Je nachdem, für welche Ernährung sie sich entscheiden, können sie einen Mangel an verschiedenen Mineralien, Nährstoffen, Vitaminen und anderen Nährstoffen erleiden. Sie können dem entgegenwirken, indem Sie Ihre Ernährung sorgfältig ergänzen.

Vitamin C

Vitamin C kann während eines Gichtanfalls den Harnsäurespiegel senken und die Urinausscheidung erhöhen. Sie sollten vorsichtig sein, wie viel Vitamin C Sie einnehmen. Zu viel Vitamin C kann einen Gichtanfall auslösen, weil es den Säuregehalt zu schnell verändert. B-Vitamine werden benötigt, um dem Körper zu helfen, Harnsäure in harmlose Verbindungen aufzuspalten, die aus dem System ausgeschwemmt werden können. Gichtkranke leiden häufig an einem Mangel an Vitamin A. Dieser Mangel kann durch Vitamin-B-Komplexe ausgeglichen werden.

Fischöl senkt zwar nicht den Säuregehalt, hat aber natürliche entzündungshemmende Eigenschaften, die zur Behandlung von Gichtanfällen eingesetzt werden können. Gewebesalze wie Kieselsäure können die Bildung von Harnsäurekristallen verhindern und helfen, die Symptome von Gicht zu vermeiden. Achtung! Bevor Sie irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Erinnern Sie sich an

Bei der Senkung des Harnsäurespiegels im Körper gibt es noch viele andere Faktoren zu berücksichtigen. Sie müssen auch Ihre Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel sowie Ihr Gewicht, Medikamente, Grunderkrankungen, den pH-Wert Ihres Körpers, Ihre Familiengeschichte, Gicht, Arthritis, Ihren Lebensstil und andere Faktoren berücksichtigen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar