Zum Inhalt springen Zur Seitenleiste springen Zur Fußzeile springen

Wie kann man hohe Harnsäure natürlich heilen?

Ein hoher Harnsäurespiegel kann schwerwiegende Folgen haben. Ein hoher Harnsäurespiegel im Blut kann zu Harnsäurekristallen in den Gelenken führen, die unerträgliche Schmerzen wie Gicht verursachen können. Gichtanfälle können immer wieder auftreten, was zu Schäden an Nieren und Gelenken führen kann. Sie erfahren, welche Auswirkungen ein hoher Harnsäurespiegel im Blut hat und wie Sie Gicht auf natürliche Weise beseitigen können, ohne auf teure Medikamente mit Nebenwirkungen zurückgreifen zu müssen. Harnsäure ist ein Nebenprodukt des Abbaus chemischer Verbindungen, der so genannten Purine", die in unserem Körper und in der Nahrung natürlich vorkommen. Purine sind für unseren Körper unerlässlich, um uns mit lebenswichtiger Energie und Proteinen zu versorgen.

Purine

Purine werden abgebaut und es entsteht Harnsäure. Diese wird in der Regel von den Nieren verarbeitet und dann über den Urin ausgeschwemmt. Manchmal sind die Nieren jedoch nicht in der Lage, die hohen Mengen an Harnsäure im Blut zu verarbeiten. In diesen Fällen wird die überschüssige Säure in unserem Körper zurückgehalten. Gicht wird durch Harnsäurekristalle verursacht, die sehr scharfe, mikroskopisch kleine Nadeln bilden. Dies verursacht extreme Schmerzen in den Gelenken und im Blutkreislauf. Diese Schmerzen sind so stark, dass man nicht einmal das zarte Bürsten von Bettwäsche anfassen kann. Der versehentliche Kontakt mit einer festen Substanz kann ein Delirium auslösen.

An den betroffenen Stellen kommt es zu Rötungen, Schwellungen und Entzündungen. Viele Menschen verwechseln die Gichtsymptome mit einer Verletzung, wenn sie ihren ersten Gichtanfall erleben. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt für eine Diagnose aufsuchen. Die Diagnose Gicht kann verheerende Auswirkungen auf Ihr tägliches Leben haben. Gicht kann es unmöglich machen, Schuhe zu tragen, schwer zu gehen und sogar die einfachsten Aufgaben zu erledigen.

Gichtanfälle

Ein Gichtanfall, der mehrere Wochen andauern kann, kann Ihr Arbeits- und Sozialleben stark beeinträchtigen. Sie sollten auch wissen, dass ein einzelner Gichtanfall zu wiederholten Anfällen im Laufe Ihres Lebens führen kann. Die längerfristigen Auswirkungen eines hohen Harnsäurespiegels im Blut können zu dauerhaften Gelenk- und Nierenschäden führen. Zur Behandlung von Gicht verschreiben Ärzte häufig Medikamente.

Sie fallen im Allgemeinen in zwei Kategorien: entzündungshemmende Medikamente, die Entzündungen und Schmerzen lindern, und Medikamente, die den Harnsäurespiegel im Blut senken. Ich habe festgestellt, dass sie mit der Zeit wirksam sein können, aber schwere Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall, Magenkrämpfe, Kopfschmerzen usw. verursachen können. Zu den Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Durchfall, Magenkrämpfe und Kopfschmerzen. Sie können auch kostspielig sein. Sie können die zugrunde liegenden Ursachen Ihrer Gicht nicht beseitigen. Ihr Gewicht, Ihre Familiengeschichte, Ihr Lebensstil und Ihre Grunderkrankungen. Die Gicht wird fast immer zurückkehren, wenn diese Faktoren nicht berücksichtigt werden.

Natürliche Heilmittel

Gichtkranke sind zunehmend auf der Suche nach natürlichen Heilmitteln für ihre Krankheit. Damit sollen Entzündungen und Schmerzen gelindert und der Harnsäurespiegel im Blut gesenkt werden. Es gibt viele natürliche Heilmittel gegen Gicht, die unter anderem die Schmerzen lindern und den Harnsäurespiegel senken. Die teuren Medikamente haben keine Nebenwirkungen. Sie können einige essen und andere auf die betroffene Stelle auftragen. Sie können einen Umschlag verwenden. Auch Ihre Ernährung ist wichtig. Sie müssen Nahrungsmittel mit hohem Harnsäuregehalt wie Innereien, rotes Fleisch und verarbeitete Fleischsorten reduzieren oder ganz weglassen. Sie müssen auch Alkohol, insbesondere Bier, reduzieren oder ganz darauf verzichten.

Das Trinken von Wasser muss Priorität haben. Sie sollten täglich zwischen 2 und 3 Litern trinken. Warten Sie nicht, bis Sie Durst verspüren, sondern trinken Sie den ganzen Tag über Wasser. Das hilft Ihren Nieren, überschüssige Harnsäure auszuspülen. Diese natürlichen Heilmittel sind nur ein Teil des Puzzles. Es ist wichtig zu lernen, wie man sie richtig anwendet. Gicht ist ein komplexes Leiden. Jeder Mensch reagiert anders auf sie. Manche Mittel mögen bei manchen gut wirken, bei anderen nicht. Wichtig ist, dass man einen Weg findet, nicht nur die starken Schmerzen der Gicht zu lindern, sondern auch zu verhindern, dass die Gicht zurückkehrt. Gichtanfälle können dauerhafte Schäden an den Gelenken und Nieren verursachen.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Auszählung der Stimmen:

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar