Zum Inhalt springen Zur Seitenleiste springen Zur Fußzeile springen

Wie kann man Gichtschmerzen loswerden?

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Gichtschmerzen in Ihrem großen Zeh mit drei einfachen Naturheilmitteln lindern können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie wiederkehrende Gicht am großen Zeh und ihre möglichen schweren Komplikationen verhindern können. Gicht kann sich durch Rötung, Schwellung und Steifheit äußern. Sie kann auch zu Entzündungen, Hitze und unerträglichen Schmerzen führen. Gicht tritt bei älteren Männern häufiger auf als bei jüngeren Frauen. Am häufigsten ist der große Zeh betroffen. Sie kann aber auch in jedem anderen Gelenk auftreten (z. B. kann Gicht im Knöchel, in den Knien, in den Ellbogen, in den Handgelenken usw. auftreten).

Gichtanfälle

Gichtanfälle werden durch die Bildung von Harnsäurekristallen in Ihren Gelenken verursacht. Dies geschieht häufiger in Ihrem großen Fuß. Woher kommen diese Kristalle? Diese Kristalle bilden sich, wenn Ihr Harnsäurespiegel im Blut höher ist als normal. Ihre Nieren verarbeiten normalerweise die Harnsäure, die Ihr Körper auf natürliche Weise produziert. Sie scheiden dann überschüssige Harnsäuren über den Urin und eine kleine Menge über den Stuhl aus. Dadurch bleiben niedrige Werte zurück, die Ihr Körper benötigt. Wenn Ihre Nieren nicht gut genug arbeiten oder Ihr Körper zu viel Harnsäure für Ihre Nieren produziert, bleibt zu viel Harnsäure in Ihrem Blutkreislauf.

In Ihrem großen Zeh können sich Kristalle bilden und Gicht verursachen. Höchstwahrscheinlich wird Ihr Arzt Ihnen Medikamente verschreiben, die die Harnsäure senken, die Entzündung verringern und die Schmerzen lindern. Diese Medikamente wirken gut, können aber Magenschmerzen, blutende Magengeschwüre, Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen, Magenkrämpfe, Magenschwellungen, Magenkrebs und Mageninfektionen verursachen. Da sie die Ursache der Gicht nicht behandeln können, sind sie nur so lange wirksam, wie sie eingenommen werden. Die Schmerzmittel und entzündungshemmenden Medikamente können so lange eingenommen werden, bis die Symptome und Schmerzen abklingen.

Harnsäure

Die harnsäuresenkenden Medikamente werden langfristig eingenommen, um das Wiederauftreten von Gicht zu verhindern und einen gesunden Harnsäurespiegel zu erhalten. Um Gicht vorzubeugen, ist es wichtig, den Harnsäurespiegel zu überwachen. Häufige und schwere Gichtanfälle können zu Nierenschäden, hohem Blutdruck, Nierensteinen, Nierenerkrankungen, dauerhaften Gelenkschäden und anderen Komplikationen führen. Ihr großer Zeh. Gichtkranke, die keine Langzeitmedikamente mit möglichen Nebenwirkungen einnehmen können, wenden sich natürlichen Heilmitteln gegen Gicht zu.

Natürliche Heilmittel

  • Essen Sie jeden Tag 20-40 Kirschen. Sie sind reich an natürlichen Antioxidantien und entzündungshemmenden Verbindungen. Kirschsaft kann auch in Bioläden gekauft werden.
  • Trinken Sie täglich 12 Gläser Wasser (8 oz), um Ihre Nieren dabei zu unterstützen, überschüssige Harnsäure zu verarbeiten und aus Ihrem Körper zu spülen.
  • Abwechselnd heiße und kalte Fußbäder mit dem großen Zeh nehmen. Fahren Sie damit 3 Minuten lang im heißen Wasser und dann 30 Sekunden lang im kalten Wasser fort. Bei Bedarf heißes und kaltes Wasser nachfüllen. Dies verbessert die Durchblutung und lindert Entzündungen.

Dies hilft nur bei dem aktuellen Anfall der großen Zehe. Um wiederkehrende Gichtanfälle und potenzielle dauerhafte Schäden zu vermeiden, müssen Sie andere Hausmittel sowie wichtige Lebensstilfaktoren wie Ernährung, Gewicht und Änderung der Lebensweise berücksichtigen.