Zum Inhalt springen Zur Seitenleiste springen Zur Fußzeile springen

Was sind die ersten Anzeichen und Symptome einer Arthritis?

Arthritis, eine entzündliche Gelenkerkrankung, kann jedes Gelenk im Körper betreffen. Sie kann leichte bis starke Schmerzen und Schwellungen verursachen. In diesem Artikel werden die Anzeichen und Symptome von Arthritis und die häufigsten Arten von Arthritis erläutert. Außerdem werden Behandlungsmöglichkeiten erörtert. Arthritis bedeutet wörtlich "Gelenkentzündung", was bedeutet, dass sie jedes Gelenk im Körper betreffen kann. Ein Gelenk ist der Ort, an dem zwei oder mehr Knochen miteinander verbunden sind, z. B. das Handgelenk, die Schulter oder das Knie. Für den Schutz gesunder Gelenke ist der Knorpel zuständig, ein dichtes Bindegewebe, das die Gelenke schützt. Die Synovialmembran umgibt das Gelenk und schützt es vor Schäden. Sie sondert außerdem Gelenkflüssigkeit ab, die den Knorpel daran hindert, die Knochen aneinander zu reiben.

Symptome

Die Symptome von Arthritis können von leichten Schmerzen bis hin zu starken Schwellungen reichen. Rötungen und Wärme in den Gelenken sind häufige Anzeichen für Arthritis. Es kann bis zu zehn Jahre dauern, bis sich eine Arthritis entwickelt, nachdem die ersten Anzeichen verschwunden sind. Hier sind einige frühe Anzeichen und Symptome, die auf Arthritis hinweisen können. Aufgrund der unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten können diese Arthritis-Symptome von Mensch zu Mensch variieren. Es gibt mehr als 100 Krankheiten, die mit Arthritis in Verbindung gebracht werden. Die drei häufigsten Arten sind Osteoarthritis (rheumatoide Arthritis), Gicht und rheumatoide Arthritis.

Osteoarthritis, eine häufige Form der Arthritis, ist sehr verbreitet. Sie betrifft den Knorpel, ein zähes, elastisches Gewebe, das die Reibung zwischen den Knochen verhindert. Der Knorpel kann sich mit der Zeit abnutzen oder beschädigt werden. In extremen Fällen kann er sogar vollständig zerstört werden. Dann können die Knochen im Gelenk leicht aneinander reiben. Diese Reibung kann zu Schwellungen und Schmerzen an der betroffenen Stelle sowie zu Behinderungen führen.

Gelenkschmerzen

Osteoarthritis kann jedes Gelenk betreffen. Am häufigsten tritt sie jedoch in großen, das Gewicht tragenden Gelenken wie den Knien, Hüften und Füßen auf. Auch die Hände, die Wirbelsäulenfacettengelenke, der Nacken und die Hände sind davon betroffen. Rheumatoide Arthritis, eine andere Art von Arthritis, ist eine weitere häufige Erkrankung. Sie greift die Gelenke an und wird als systemische Erkrankung eingestuft, die auch andere Organe schädigen kann. Obwohl die Symptome der rheumatoiden Arthritis nach einiger Zeit verschwinden können, bleibt das Problem bestehen. Obwohl die genaue Ursache der rheumatoiden Arthritis nicht bekannt ist, gehen Experten davon aus, dass Bakterien, Pilze und Infektionen die Schuldigen sein könnten. Manche Menschen glauben, dass rheumatoide Arthritis genetisch bedingt ist.

Die rheumatoide Arthritis ist durch Schmerzen und Schwellungen in den Gelenken gekennzeichnet. Weitere Symptome sind Muskelschmerzen, starke Müdigkeit, Rötung und Wärme um die Gelenke herum, Fieber, Appetitlosigkeit und Muskelqualen. Gicht ist eine schmerzhafte rheumatische Erkrankung. Sie wird in der Regel durch plötzliche, starke Schmerzen ausgelöst. Dann kommt es zu Schwellungen und Steifheit in den Gelenken, die oft warm und rot sein können. Gicht entsteht, wenn sich überschüssige Harnsäure in der Blutbahn und im Bindegewebe der Gelenke ansammelt. Diese Ansammlung kann eine Entzündung des Gelenks verursachen, die zu einer akuten Gichtarthritis führt. Diese Ansammlung von Harnsäure kann auch die Nieren schädigen und zu Nierensteinen führen.

Auslöser

Gicht kann durch Stress, Alkohol, Drogen und das Vorliegen einer anderen Krankheit ausgelöst werden. Gicht kann die Gelenke der Extremitäten wie Knie und Fersen, Knöchel, Knöchel und Zehen betreffen. Werfen Sie einen Blick auf die Liste der ersten Anzeichen und Symptome von Arthritis, um festzustellen, ob eines davon bei Ihnen auftritt. Wenn ja, sollten Sie Ihre Ernährung verbessern. Dazu gehört, dass Sie Öle verwenden, die gut für die Vorbeugung von Arthritis sind, dass Sie Lebensmittel meiden, die Ihren Gelenken und Ihrer Gesundheit schaden können, dass Sie abnehmen, um Ihre Gelenke zu entlasten, und dass Sie sanfte, stressfreie Übungen in Ihren Tagesablauf einbauen.

Sie sollten auch Kälte- und Wärmetherapien in Betracht ziehen. Wenn Ihre Arthritis-Symptome schwerwiegend sind, ist es wichtig, dass Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen. Bei fortgeschrittener Arthritis gibt es viele medizinische Möglichkeiten. Dazu gehören Zahnspangen und Schienen zum Schutz Ihrer Gelenke sowie medikamentöse Therapien und chirurgische Eingriffe. Es kann Jahre dauern, bis sich Arthritis-Symptome entwickeln, nachdem die ersten Anzeichen verschwunden sind. Je früher Sie mit einem gesünderen Lebensstil beginnen, desto besser.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar